IMG_4338_edited.jpg
Sophie Bagusat.png

Erst seit meinem Burnout kann ich diese Frage mit einem selbstbewussten und selbstbestimmten "Hallo, mein Name ist Sophie" beantworten. Hätte man mir diese Frage davor gestellt, hätte ich darauf keine Antwort gewusst, denn ich war mir selbst fremd. Und das bereits seit meiner Kindheit. 

„Auch innere Leere ist spürbar.“

Ich hatte versucht, etwas im Außen zu finden, das ich nur in mir selbst finden konnte.

Dies hatte zur Folge, dass ich mich meinem äußeren Umfeld anpasste, um "dazuzugehören" und bloss nicht aufzufallen. Plötzlich musste ich vieles und erlaubte mir nur noch sehr wenig, was dazu führte, dass meine innere Stimme immer leiser wurde. 

Lange Zeit hatte ich deswegen das Gefühl, alles unter Kontrolle zu haben. Ich wurde zur besten Masterstudentin ausgezeichnet und war auf der Suche nach dem perfekten Job, denn äussere Anerkennung war mir damals sehr wichtig. Erst Jahre später wurde mir bewusst, dass kein Job der Welt mich hätte glücklich machen können, denn ich selbst war unglücklich. 

„Mein Ego hatte Mitschuld daran, dass ich vieles nicht sehen und verstehen wollte.“

Einsichten können nicht vorgeschrieben werden, man muss selbst zu ihnen gelangen.

Meine immer größer werdende innere Unruhe gepaart mit ungesunden Lebensumständen endeten mit nur 28 Jahren in einem Burnout und Klinikaufenthalt. Ich hatte die Warnsignale meines Körpers ignoriert und mein Leben stetig leistungsorientiert optimiert - bis plötzlich nichts mehr ging. 

Indem ich mein gesamtes Leben infrage stellte, lernte ich mich neu kennen. Ich stellte fest, dass ich über meine Grenzen gelebt hatte und bestimmte Lebensumstände ändern musste, um nicht erneut auszubrennen. Auch entdeckte ich das Thema Hochsensibilität für mich, das mir half, meine Vergangenheit zu verstehen und leichter in der Gegenwart zu leben. 

„Manchmal besteht der richtige Weg nicht darin durchzuhalten, sondern loszulassen.“

„Mein Lebensweg wurde klarer, als ich anfing, ihn bewusst einzuschlagen und zu gehen. Zögerliche Schritte wurden zu bestimmten, bis sie meine Bestimmung wurden.“

Heute wohne ich mit meinem Verlobten in Südschweden und habe mich seit meinem Burnout in den unterschiedlichsten Bereichen weitergebildet. Hierunter:

MediYoga Sverige, Reiki (Grad I und II), Heart Rate Variabilität (HRV), Raindrop Massage (YL), Peter Hess Klangmassage, Burnout- und Stresspräventionsberaterin mit Seminarleiterschein

Meinen Halt habe ich in der Spiritualität gefunden und ich habe gelernt, mein Leben nach meinen Wünschen, Werten und Lebensprinzipien zu gestalten. Seit ich einen "Koffer" mit den unterschiedlichen Methoden für verschiedene "Notfälle" dabei habe, reise ich leichter. Über diesen Koffer schreibe ich unter anderem in meinem Blog

„Meine bisherigen Erfahrungen haben mich zu dem Menschen werden lassen, der ich heute bin.“

Berufung ist die Erkenntnis des Daseins.

In Zukunft möchte ich Menschen über das Phänomen Burnout aufklären sowie Hilfsmittel zur Prävention an die Hand geben, um ein erfülltes Leben zu leben.

 

Stay tuned :-)

Sophie Bagusat-2.png

P.S. Meine 100 wichtigsten Einsichten habe ich in meinem Buch "Nicht perfekt ist auch gut" zusammengefasst. Wer mehr über mein Buch erfahren möchte kann  hier  klicken.